Feiern wie George & Amal. Die besten Tipps für die ganz große Party in Venedig

In Venedig zu leben oder diese Stadt zu besuchen bedeutet, sich unsterblich in sie zu verlieben. Und im Herzen bleibt kein Platz mehr für andere Dinge. Das hat Peggy Guggenheim (ein Abstecher in die Peggy Guggenheim Collection ist bei jedem Venedigtrip ein Muss!) einmal gesagt. Recht hat sie. Und kein Mensch kann sich dem besonderen Zauber der Lagunenstadt entziehen. Wehalb sich Venedig auch perfekt als Kulisse für große Feste eignet.

Einladung in den Pallazzo

Für ein besonderes Fest, eine Hochzeit, einen runden Geburtstag, einen Palazzo zu mieten, hat Tradition in Venedig. Unser Tipp: der wunderschönen “Palazzo Pisani Moretta” an einer der schönsten Stellen des Canal Grande zwischen Rialto Brücke und Ca’ Foscari. Hier werden beispielsweise zum venezianischen Karneval die wichtigsten Maskenbälle gefeiert. Der Palast wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts gebaut und seit dem 16. Jahrhundert mehrmals restauriert und umgebaut, bis er im 18. Jahrhundert das heutige Aussehen erlangte. Die wunderbaren gotischen Fenster der zwei Hauptstockwerke verleihen der Fassade Grandezza und die üppige barocke Dekoration stammt von so berühmten venezianischen Künstlern wie Giambattista Tiepolo, Jacopo Guarana und Giuseppe Angeli. Und dann geht es los: Die Gäste schweben elegant per Wassertaxi vom Canal her ein (oder auch von hinten zu Fuss durch einen kleinen fast verborgenen Zugang.) Im der großen Empfangshalle im Erdgeschoss wird der Aperitif gereicht – und später nach dem Dinner getanzt und gefeiert. Zum Abendessen wird an die runden, elegant gedeckten Tische in einem zauberhaften Saal im ersten Stock gebeten. Man speist unter großen Muranolüstern, deren Kerzenschein sich in den verspiegelten Wänden multipliziert. www.pisanimoretta.com

Der netteste Platz für einen Drink

Vor der Soirée im Palazzo oder am nächsten Morgen lohnt sich ein Abstecher in die kleine Bar „La Bottaglia”. Der Namenszusatz “local street food” macht neugierig und in der Tat wird man hier mit köstlichen lokalen Spezialitäten verwöhnt, hauchdünn geschnittenem Prosciutto beispielsweise, eingelegtem Gemüse, aromatischem Käse und frische Feigen verwöhnt und die Biscotti zum Café sind selbstverständlich selbst gebackenen. Die Weine sind gut, die rockige Musik ist angenehm laut und die Preise sind für Venedig erstaunlich fair. Täglich (außer am 1. Januar) geöffnet von 10 Uhr bis ca. 22.30 Uhr. La Bottiglia, Campo San Stin, San Polo 2537

IMG_5922

Schlafen unter Fresken

Unweit des Palazzo Pisani Moretta liegt – ganz ruhig und mit einem idyllischen Hinterhof gesegnet – das “Hotel Palazzo Giovanelli”. Der Palast aus dem 16. Jahrhundert mit seinen 41 Zimmer und Suiten ist elegant und modern eingerichtet, so dass die vielen schönen historischen Details (Deckenbalken, Fresken, Marmorbrunnen, Murano-Leuchter) wunderbar zur Geltung kommen. Top: die Lage am Canale Grande bei der Kirche und Vaporetto Station San Star. Kleiner Minuspunkt: das Frühstück in einem ziemlich Charme-befreiten Nebenraum. (DZ ab 150 €), www.hotelpalazzogiovanelli.com

IMG_5921

Donna Leon in der Ostaria Boccadoro

Feiner Fisch zum Lunch

Ein wenig abgelegen von den Touristenströmen am Campo Widman liegt die “Osteria Boccadoro”. Der perfekte Platz für einen Lunch, bei schönem Wetter am besten auf den Korbstühle der schattigen Terrasse. Fischliebhaber kommen hier ins Schwärmen: herrliches Thunfisch-Carpaccio, göttliche schwarze Tagliolini mit Jakobsmuscheln und Artischocken, anschließend verführerische Dolce. Die Osterdia ist schön schlicht eingerichtet, weiße Tischdecken, moderne Kunst an den Wänden und natürlich sind die Servietten aus Stoff. Bei unserem letzten Besuch saß Donna Leon am Nebentisch – auch so eine Art Gütesiegel! Osteria Boccadoro, Cannaregio 5405/a, Campo Widmann, www.boccadorovenezia.it

2016-07-21T16:13:40+00:00 05.07.2016|City Trip, Essen & Trinken, Inspiration & Ideen|

About the Author: