Ein perfekter Tag in Düsseldorf

Egal ob man nun geschäftlich in Düsseldorf zu tun hat oder privat zu Besuch in der Stadt ist: hier ein paar Neuentdeckungen in der Rheinmetropole, die deutlich mehr zu bieten hat als die angeblich längste Theke der Welt in der Altstadt. Jede Menge Kultur beispielsweise. Absolut sehenswert: die Ausstellung “Otto Dix – der böse Blick” in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen am Grabbeplatz (noch bis 14. Mai 2017). Und in der Kunsthalle Düsseldorf sind zum 50-jährigen Jubiläum unter dem Titel “Wirtschaftswerte/Museumswerte” noch bis 18. Juni 2017 spannende Exponate der ganz Großen zu sehen, zum Beispiel von Gio­van­ni An­sel­mo, Bernd & Hil­la Be­cher, Jo­seph Beuys, Da­ni­el Bu­ren, Chris­to, Tony Cragg, Han­ne Dar­bo­ven, Bra­co Di­mit­ri­je­vić, Jim Di­ne, Hans-Pe­ter Feld­mann, Bar­ry Flana­gan, On Ka­wa­ra, Yves Klein, Imi Knoe­bel, Jan­nis Kou­n­el­lis, Nam Ju­ne Pa­ik, Ger­hard Rich­ter und An­dy War­hol.

 

SHOPPING – LUXURIÖS UND LÄSSIG

Lust auf Shopping? Dann nicht wie los. Die eleganten Läden auf der berühmten Kö, in den Schadow-Arkaden und der Kö-Galerie lassen die Herzen aller Fashionistas höher schlagen. Nicht verpassen: einen Abstecher zu Breuninger (Königsallee 2), wo auf 5 Etagen sämtliche bekannten Marken großzügig präsentiert werden. Im Untergeschoss: die gigantische Schuhabteilung und eine schöne Auswahl an Accessoires wie Schals, Modeschmuck und Gürtel. Dort findet man übrigens auch eine eigene kleine Breuninger-Kollektion mit Patches von SIGN of MINE! Und wer schwächelt, kann im hauseigenen Restaurant Sansibar im 1. Stock auftanken.

Wer es ausgefallen mag, läuft die paar Schritte Richtung Carlsplatz und findet dort Identita Italiana (Carlsplatz 22). Auf 300 Quadratmetern gibt es ausgesuchte, sehr coole Fashion aus Italien, für Männer und Frauen. Und die beiden Vespas lassen einen sofort von einer Spritztour in Bella Napoli oder Roma träumen. Auf dem Carlsplatz findet auch der tägliche Lebensmittelmarkt statt, wo man sich mit feinen Spezialitäten aus aller Herren Länder für Zuhause eindecken kann. Unglaublich: die riesige Auswahl unterschiedlicher Kartoffelsorten. Der Carlsplatz ist übrigens auch perfekt für einen entspannten Lunch. An mehreren Ständen (und häufig mit netten Sitzgelegenheiten) gibt es wahlweise italienische Pasta, indische Curries, knackfrische Salate, feine Krabbenbrötchen und, und, und.

 

BUMMELN – AM BESTEN DEN RHEIN ENTLANG

Von der Altstadt bis zum Rheinufer sind es nur ein paar Schritte. Auf den Kasematten reiht sich heute ein Open-Air-Restaurant ans andere, lässige, ziemlich trubelige Plätze, das Essen ist meistens eher mittelmäßig, aber man kann wunderbar in der Sonne sitzen, einen Kaffee oder einen Cocktail trinken und über den Fluss schauen. Fußball-Fans werden hier sowieso glücklich. Public Viewing ist zu jeder wichtigen Partie obligat.

 

SCHÖN SCHLAFEN – EIN JUWEL IN DÜSSELTAL

Wer keine Lust auf die großen Luxushotels in der Innenstadt (Steigenberger, Breidenbach Hof, Interconti) hat, sollte in der kleinen, feinen Villa Achenbach einchecken. In der Privatvilla aus dem Jahr 1907 gibt es nur 20 Zimmer, alle sind im viktorianischen Stil mit Mahagoni-Möbeln und schweren Brokatstoffen dekoriert. Überhaupt fühlt man sich in diesem 4-Sterne-B&B fast wie in einem eleganten englischen Herrenclub: schwere Leder-Clubsessel, Kristallleuchter, Kamine, Bilder mit Porträts und Jagdszenen. Das Haus liegt in einem sehr gepflegten Garten, das exzellente Frühstück wird im lichtdurchfluteten Wintergarten serviert. DZ 110 Euro, am hübschesten logiert man in der Aachenbach-Suite für 140 Euro. (Achenbachstr. 17, 40237 Düsseldorf, www.villa-achenbach.de)

EXTRA-TIPP: RELAXT DINIEREN

Unser Lieblingsrestaurant in Düsseldorf ist das Oktopussy (Gneisenaustr. 69, Tel: 0211-97715106), ein wunderbar lässiges Restaurant mit Bar und ein paar Tischen draußen, in dem die freundlichen Kellner feine europäische Küche an die blanken Holztische servieren. Es gibt vor allem sehr guten Fisch, aber natürlich auch Fleischgerichte und Vegetarisches. Beeindruckend: die große Weinkarte. Viele, auch sehr gute Weine, werden glasweise angeboten. Wer auf flüsternde Vornehmheit wert legt, ist hier falsch. Wer gerne in guter Stimmung lecker isst, wird das Oktopussy mögen. (So und Mo geschlossen)

2017-05-15T15:58:53+00:00 19.04.2017|City Trip, Essen & Trinken, Inspiration & Ideen|

About the Author: